Schnarchdiagnostik und Schlafapnoe

Schnarchdiagnostik

Ein Schwerpunkt unserer Praxis ist die Schlafmedizin, besonders die schlafbezogenen Atmungsstörungen, wie Schnarchen und Schlafapnoe (Atemaussetzer). Besonders die Schnarcher mit Atemaussetzern fühlen sich tagsüber müde, haben Konzentrationsstörungen oder Kopfschmerzen. Folgeerkrankungen können die Folge sein. Bei einem lauten Schnarchen, das Sie selbst weckt oder die Umgebung stört, sollten Sie uns aufsuchen, um eine mögliche Behinderung der Atemwege abzuklären. Die Diagnostik des nächtlichen Schnarchens ist eine wichtige Präventionsmaßnahme.

Nach HNO-ärztlicher Untersuchung in unserer Praxis erhält der Patient ein Messgerät, das er eine Nacht zu Hause beim Schlafen trägt. Die Messdaten der Polygraphie werden am nächsten Tag in der Praxis ausgewertet und eventuelle Therapieempfehlungen mit Ihnen besprochen. Die Therapie kann je nach Ergebnis und Patientenwunsch konservativ oder chirurgisch ausfallen. Falls notwendig, findet eine Schlaflaboruntersuchung statt.

Die Ursache für das Schnarchen kann im Hals-Nasen-Ohrenbereich liegen. Mögliche Gründe können beispielsweise Polypen, Allergien, eine verbogene Nasenscheidewand, aber auch Auffälligkeiten im Rachenbereich sein. Auch Kinder können von Schnarchen und Atemaussetzern betroffen sein. Ursache sind bei ihnen meist vergrößerte Gaumenmandeln und Nasenrachenmandel.

Folgende Symptome sollten schlafmedizinisch untersucht werden:

  • Schnarchen mit oder ohne Atemaussetzern
  • Morgendliche Kopfschmerzen
  • Müdigkeit am Morgen, Tagesmüdigkeit
  • Mehrmaliges nächtliches Aufwachen (unabhängig vom Toilettengang)
  • Konzentrations- und Gedächtnisstörungen
  • Abgeschlagenheit und Leistungsabfall
  • Bluthochdruck, unregelmäßiger Blutdruck

Schlafapnoe

Im Schlaf können durch eine Verengung der oberen Atemwege Atemstörungen ausgelöst werden, wie Schnarchen und obstruktive Schlafapnoe (Atemaussetzer). Das Problem beim Schnarchen ist meist auf die Lärmverursachung beschränkt. Lautes Schnarchen kann aber ein Hinweis auf obstruktive Schlafapnoe sein. Bei dieser setzt die Atemtätigkeit kurz aus, es kommt zu einer Sauerstoffunterversorgung im Schlaf. Oft liegt eine Einengung der oberen Atemwege vor, Teile der Rachen der Rachenmuskulatur erschlaffen während des Schlafes zu stark. Der Schlafende wacht kurz auf und holt Luft, dieser Vorgang wiederholt sich vielfach in der Nacht. Verschiedene Symptome wie Tagesmüdigkeit treten auf, es können aber auch schwere Erkrankungen entstehen. 

Es sollte ein Schlafapnoe-Screening mit einer ambulanten Polygraphie (nächtliche Schlafdiagnostik) erfolgen. Ein kleines mobiles Gerät misst die wichtigsten Schlafparameter ihres Schlafes wie Atemgeräusche, Körperlage und Sauerstoffgehalt des Körpers. Wir werten die Daten in unserer Praxis aus. Abhängig vom Ergebnis beginnen wir mit einer entsprechenden Therapie oder leiten Sie für weitere Untersuchungen an ein Schlaflabor weiter.

Gemeinschaftspraxis für HNO-Heilkunde, Phoniatrie und Pädaudiologie
Friedrichstr. 24-26
45964 Gladbeck


02043 987480 02043 9874822 praxis@3hno.de


Sprechzeiten
Mo08:00 - 11:30 | 14:00 - 17:30
Di08:00 - 11:30 | 14:00 - 17:30
Mi08:00 - 11:30
Do08:00 - 11:30 | 14:00 - 18:00
Fr08:00 - 11:30 | 13:00 - 16:00
Anruf E-Mail Anfahrt Zeiten Kontakt­formular
Rezept Überweisung Anamnesebogen

Öffnungszeiten

Mo08:00 - 11:30 | 14:00 - 17:30
Di08:00 - 11:30 | 14:00 - 17:30
Mi08:00 - 11:30
Do08:00 - 11:30 | 14:00 - 18:00
Fr08:00 - 11:30 | 13:00 - 16:00
Webseite übersetzen

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von zu laden.

Inhalt laden

Empfehlen Sie uns weiter
Teilen Sie unsere Internetseite mit Ihren Freunden.

Liebe Patientinnen und Patienten,

hiermit möchten wir darauf hinweisen, dass aufgrund
unseres Hygienekonzeptes weiterhin das Tragen einer FFP1 oder FFP2
Maske in unserer Praxis erforderlich ist.

Ihre HNO-Praxis
Ambrus und Keimer